Das Aquarium

 

  Das Malawisee-Aquarium

 


  

Vor dem Kauf eines Aquariums: 

Bevor Sie sich für den Kauf eines Malawibecken entscheiden, sollten Sie dringend ein paar grundlegende Faktoren beachten.

Sollten sie zur Miete wohnen, ist es ratsam eine Absprache mit dem Vermieter zu führen. 

Erkundigen Sie sich beim Vermieter auch darüber, wie Ihr Fußboden beschaffen ist und welche Dauerbelastung dieser aushält.

Bei der Gewichtsberechnung bitte unbedingt das Gewicht des Unterschrankes, der Abdeckung und des Aquariums mit einbeziehen.


                      
       Kauf des Aquarium:

Beim Kauf eines Aquariums sollten sie sich sicher sein, welche Fischart Sie pflegen möchten und wie stark die Besatzdichte sein soll. 

Erkundigen Sie sich vorab über die jeweiligen Anforderungen der gewünschten Tiere im Bezug auf die benötigte Beckengröße.
 
Beim Kauf sollte nicht das erst beste Aquarium erworben werden. Nehmen Sie sich die Zeit.

Wenn Sie ein Aquarium gefunden haben, dass den Ansprüchen Ihrer Tiere gerecht wird,

sowie preislich tragbar ist sollten Sie dieses käuflich erwerben.



      Der Becken-Aufbau:
 

Wenn Sie nun Ihr Aquarium erworben haben, geht es an das richtige Aufstellen. 

Zunächst sollte ein Standort gewählt werden, an dem das Aquarium so gut wie möglich vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt wird.
 
Sobald dieser Platz gefunden wurde sollte der Unterschrank platziert werden. 

hierbei unbedingt (besonders bei gebrauchten Kombinationen) darauf achten, dass alle Schrauben des Schrankes fest sitzen.
 
Anschließend mit Hilfe einer Wasserwaage den Unterschrank in die korrekte Lage ausrichten.

Sofern etwas untergelegt werden muss, empfehle ich dünne Holzbrettchen.
 
Bringen Sie anschließend eine Styroporunterlage auf dem Unterschrank an.

Nun können Sie das Aquarium auf dem Unterschrank platzieren. 

Auch jetzt empfehle ich Ihnen, die Wasserwaage erneut zu benutzen.

Sofern alles „im Lot“ ist, kann das Aquarium eingerichtet werden.



 Die Einrichtung:

Um ein artgerechtes und natürliches Malawisee-Aquarium einzurichten,

ist die Einbringung von Steinen bzw.Felsen unumgänglich.

 Damit die Bodenscheibe bei der meist enormen Druckkraft der Steine nicht beschädigt wird,

sollten Sie als aller erstes eine Styropor oder Plexiglasplatte über die gesamte Bodenscheibe einbringen.
 
Diese schütz die Bodenscheibe weitest gehend vor herabstürzenden Steinen und verteilt das Gewicht der Steine gleichmäßig,

nach dem einbringen, der erforderlichen Schutzmaßnahme an der Bodenplatte,

kann der erforderliche Bodengrund, in diesem Falle Quarzsand eingebracht werden,

der Quarzsand sollte jedoch vorher mindesten zwei mal gewaschen werden.

Nun sollte zunächst die erforderliche Technik platziert werden. Nachdem dies geschehen ist,

sollten die Steine eingebracht werden. Bei der Einbringung der Steine ist darauf zu achten,

dass kleinere sowie größere Hohlräume geschaffen werden,

die den Tieren anschließend als Laichplätze und Verstecke dienen können. 

Zudem sollten Sie unbedingt die Steine so einbringen,

dass diese möglichst stabil liegen und nicht wackeln bzw. umfallen können. 


                         
  Befüllen des Becken`s:
 

Nach dem Technik, der Bodengrund und die Steine eingebracht wurden, geht es nun an das Befüllen des Aquariums.
 
Ich empfehle die Einbringung des Wassers mittels eines Schlauches, damit der Bodengrund nicht unnötig aufgewirbelt wird. 

Nach dem das Aquarium zur Hälfte mit Wasser befüllt wurde, können Sie die Pflanzen in das Becken einbringen

(Vorder, Mittel, Hintergrundpflanzen ) und anschließend das Becken komplett füllen. 


                  
Nach dem Befüllen:

Ist das Becken komplett befüllt worden,

sollte ein Rundgang um das Aquarium vorgenommen werden um mögliche Undichtigkeiten aufzuspüren. 

Ist das Becken dicht, können die restlichen Gegenstände wie Heizer und Filter im Betrieb genommen werden.
 
Bringen Sie anschließend die Abdeckung an, und nehmen diese ebenfalls in Betrieb (Zeitschaltuhr verwenden).


                                             
Die Einlaufphase:
 

Nach dem unser Aquarium nun komplett befüllt und eingerichtet ist, starten wir mit der Einlaufphase.
 
Das  Aquarium sollte nun mindestens 3 Wochen lang ohne Besatz einlaufen. 

Hierbei können sich wichtige Filterbakterien ansiedeln und das biologische Gleichgewicht im Aquarium wird hergestellt. 

Ich empfehle während der Einlaufphase die Wasserwerte mindestens 2 mal wöchentlich zu testen und diese zu protokollieren.
 
Sofern die Wasserwerte nach der 3 wöchigen Einlaufphase sich entsprechend eingependelt haben,kann der Fischbesatz erfolgen.     

       


   Einsetzen der Fische:

Beim Einsetzen unserer Fische muss Geduld vorhanden sein.

Geben Sie Ihren Fischen genügend Zeit, sich an die neuen Wasserbedingungen zu gewöhnen. 

Tiere die in Fischtüten erworben wurden, sollten für mindestens 30 Minuten im Aquarium platziert werden.

Fische die im Eimer befindlich sind, sollten folgender Maßen an das Wasser gewöhnt werden.
 
Nehmen Sie einen Schlauch und befüllen behutsam den Eimer mit dem Wasser aus dem Aquarium. 

Auch hier bei empfiehlt es sich, einen Zeitrahmen von mindestens 30 Minuten einzuplanen.

Nach Ablauf des genannten Zeitrahmens können Sie die Fische in Ihr Aquarium einsetzen. 

In den ersten 4 Wochen nach dem Besatz empfehle ich Ihnen, die Wasserwerte täglich zu prüfen, und die Tiere nicht viel zu füttern.

 

 

joomla templatesfree joomla templatestemplate joomla
2018  Franks-Malawisee-Cichliden   globbers joomla template